Kornelia Thiemann

Kornelia Thiemann

Phone: +49 2734 2847-0

Welke Akademie – Zielführend.

Internationale Fachkräfte sind wichtig für den Mittelstand

Internationale Fachkräfte sind wichtig für den Mittelstand

Der deutsche Mittelstand rekrutiert neue Fachkräfte bisher vorwiegend regional. Viele Mittelständler – vor allem in ländlichen Regionen – profitieren von Mitarbeiterempfehlungen: Über dieses Mittel können 30 Prozent der Unternehmen ausgeschriebene Positionen oft innerhalb von nur einem Monat neu besetzen. Dies ist ein Ergebnis der Studie „HR-Trends im Mittelstand“ die das Institut für Online-Markenführung (IFOM) im Auftrag der QRC Group Personalberatung und in Kooperation mit Steffen Schwarz, Professor für Mittelstandsmanagement an der Fachhochschule Erfurt, durchgeführt hat.

 

Allerdings bleiben im Mittelstand zehn Prozent der Positionen mehr als sechs Monate, fünf Prozent sogar länger als zwölf Monate unbesetzt. Die Autoren der Studie sind der Meinung, dass hier – nicht zuletzt wegen des zunehmenden Fachkräftemangels – ein Umdenken stattfinden sollte. Denn gerade Fachkräfte aus dem Ausland können ein großer Gewinn für Mittelständler auf dem Land sein: Sie bringen nicht nur Fachwissen, sondern auch interkulturelle Kompetenzen und eine außerordentlich hohe Motivation mit. Laut der Studie rekrutieren 81 Prozent der befragten Unternehmen vorwiegend regional. Nur sechs Prozent sehen ausländische Fachkräfte überhaupt als Zielgruppe im Personalmarketing an.

Internationales Recruitment erfordert andere Wege


Doch wer internationale Fachkräfte für sich gewinnen will, kommt auf den “klassischen Wegen” nicht weit. Von den befragten Unternehmen setzen etwa 52 Prozent auf die Schaltung von Stellenanzeigen in lokalen Printmedien, 32 Prozent veröffentlichen ihre Gesuche in Fachmagazinen. Bei 64 Prozent werden neue Mitarbeiter über die Karriere-Seite der eigenen Homepage rekrutiert. Nur rund ein Viertel der Unternehmen nutzt die Sozialen Medien für die Rekrutierung. Dabei kann es hier vor allem auf international ausgerichteten Business-Plattformen wie etwa LinkedIn gelingen passende Kräfte zu gewinnen. Weitere Möglichkeiten sind Stellenanzeigen auf internationalen Online-Jobbörsen oder die Präsenz auf Messen im Ausland.

Zur Kurzversion der Studie geht es hier (PDF).

Beitrag teilen

Beitrag liken

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*

RSS Feed

Jetzt abonnieren

Archiv